Kendo – der Weg des Schwertes ­ ist die Weiterentwicklung der Schwertkampfkunst Kenjutsu.

Kendokas im WettkampfDas moderne Kendo welches sich am Ende des 19.Jahrhunderts entwickelte geht zurück auf die Art mit dem Schwert zu trainieren, ohne seinen Gegner zu verletzen. Zu kriegerischen Zeiten war in Japan das Training mit dem Schwert für die Samurai unerlässlicher Bestandteil ihres Lebens. Um im Training ernsthafte oder gar Tot bringende Techniken zu entschärfen wurde zuerst ein Holzschwert ( Bokuto / Bokken) benutzt, eine Schutzausrüstung kam im Laufe der Zeit hinzu. Aus dem Holzschwert wurde eine Schwert aus Bambusstreifen entwickelt, das Shinai und die Schutzausrüstung wurde eine Kendorüstung. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts war der kriegerische Nutzen nicht mehr von Nöten, und Kendo wurde eine Wettkampfsportart.

Budo Delegation 2011"Kendo ist eine Kampfkunst, deren Ziel darin besteht mit dem Shinai gültige Treffer auf dem Körper des Gegners zu erzielen. Im Kendo kommt es weniger darauf an kämpferische Fertigkeiten zu erwerben, sondern vielmehr darauf, die eigene Persönlichkeit durch Schulung von Körper und Geist zu entwickeln. Ein besonderer Vorzug des Kendo liegt darin, dass es sich bis heute einen Sinn für Spiritualität und kulturelle Traditionen bewahrt hat." Zitat: Budodelegation 2011